Das Restaurant Porto Adriano

Es gibt gute Restaurants (genug), ausgezeichnete Restaurants (wenige) und mittelmäßige Restaurants (immer zu viele). Dann gibt es Imbissstuben, Schenken, Kaschemmen und einladende kleine Häuser. Es gibt auch farbige Stellen wo die Speisen in eine farbige Brühe mit unwahrscheinlichem Geschmack sich verwandelt.
Manchmal findet man eine Stelle wo Platz nehmen, um seine Sinne zu erproben Sinn hat. Porto Adriano in San Cataldo, Küstenstadt von Lecce, ist das.
Es ist nicht eine Stelle für alle, die Liebhaber der “Arien und Schäumen“ und die Hagiografen des Einzelkämpfers nicht bekümmert sein sollen. Porto Adriano ist einen Hafen, der das Mobilwasser des Meers vom Festland verteilt, Horizont dass das ständig Diesseits vom wechselhaften Jenseits unterscheidet, wo der Frisch sehr frisch ist, wie auch die Meeresfrüchte. Die Küche ist so delikat, dass es unvergesslich ist.
Porto Adriano ist nicht eine Stelle für alle, eilen Sie nicht herbei. Es ist eine Stelle für gebildete Verstand, die die Delikatesse einer Carpaccio von Goldbrasse von einem säuerlichen rohen Krebs unterscheiden können, die auch knusperige Tintenfisch, sautierte im heißen Öl und die Düfte von Nudeln mit einem Hummer oder einem Pot-Pourri von Meeresfrüchte mit einige Blattpetersilie und Pfeffer genießen können.

Nichts ist aufdringlich zum Porto Adriano, alles fließt mit einem Feingefühl und einer Harmonie, die die Augen von Fabio und das Lächeln von Mary haben: Junge, Schöne und Frische wie die Seeigeln wenn die Zeit ist.
Es gibt keinen Platz für alle zum Porto Adriano, aber wenn man es findet, ist einen Feiertag...Und im Weinkeller gibt es sehr gute Flaschen zu feiern.
Dann gibt es manchmal die Erscheinung von Gaia, aber das ist eine andere Geschichte.

                                                                     — Pino De Luca,
      anhänglicher Gast und sehr bescheidener Liebhaber
                       des Gutes und des Schönes auf dem Tisch.